Herzlich Willkommen!

und Danke für den Besuch dieser Seite und dem Interesse an diesem Projekt!

Über Mich

Über Mich Bild
Mein Name ist Kevin Brych - 31 Jahre jung - geboren, aufgewachsen und wohnhaft in Freystadt, Landkreis Neumarkt i. d. Opf.

Das Reisen und die Fotografie sind seit vielen Jahren meine größte Leidenschaft. Die Welt sehen, neue Orte entdecken und weiße Flecken auf der eigenen Landkarte erforschen. Sehenswertes auf Bildern für mich und andere als Erinnerung festhalten. Eindrücke und besondere Momente auf meine ganz persönliche Art und aus meiner Sichtweise präsentieren und mit anderen teilen. Das ist es, was mich immer wieder motiviert so viele Momente wie nur möglich einzufangen.

Leider jedoch hat jedes Paradies auch oft seine Schattenseiten. Dinge, die man auf Bildern und in schönen Prospekten meist nicht zu sehen bekommt, die einem dennoch auch im schönsten Paradies begegnen und den Moment trüben können.

Man kann versuchen sich auf das Gute zu konzentrieren, örtliche Probleme zu ignorieren und darüber hinwegsehen, aber im Hinterkopf bleiben auch immer die schlechten Erinnerungen.

Nicht jeder muss ein Held sein, große Taten oder Wunder vollbringen. Oft sind es bereits die kleinen Dinge, die vieles bewirken können, um etwas zum Positiven zu verändern und die Welt ein kleines Stück besser zu machen.

Hintergrund

Der Anfang
Auf meinen vielen Reisen habe ich immer wieder wundervolle Dinge entdeckt. Überall hat mich dabei auch meine Kamera begleitet. An jedem Ort habe ich versucht möglichst viele Momente für mich als Erinnerung festzuhalten und um sie später Familie und Freunden zu präsentieren.

Als Fotograf denke ich kommt man aber immer irgendwann an einen Punkt, an dem man mehr aus seiner Arbeit machen möchte, zumindest ging es mir irgendwann so. Daher habe ich eines Tages begonnen, meine aus meiner Sicht besten Bilder im Internet zu präsentieren. Jedoch waren dies immer nur einzelne Highlights meiner vielen Reisen.

Die Idee des Buchs
Bereits seit längerem stelle ich mir auch immer wieder die Frage, ob ich meiner Leidenschaft dem Reisen nachgehen kann, einen negativen Abdruck hinterlassen darf, im gleichen Zug aber auch einen positiven Abdruck hinterlassen kann, um eine gewisse Balance zu schaffen.

Aus diesem Grund habe ich im Jahr 2018 mein erstes Fotobuch über meine Reise durch die Sperrzone von Tschernobyl veröffentlicht und versucht auf das Plastikmüll-Problem auf unserer Erde aufmerksam zu machen, um etwas positiv zu verändern. Zwar habe ich das Buch bisher nur in einer kleinen Serie aufgelegt und verkauft, dennoch habe ich es als einen für mich persönlich großen Erfolg gesehen und möchte daher an dem Grundgedanken festhalten und öfter Projekte in dieser Art umsetzen.

Das Ziel des Projekts
Mit Bildern kann man vieles bewegen, Themen und Dinge auf eine starke Weise ausdrücken, was meist viele Worte und lange Texte nicht erreichen können. Daher soll mein zweites Buch ebenfalls wieder kein reiner Verkaufsgegenstand sein, kein "Reiseführer mit netten Bildern" sondern ein Statement setzen und einen guten Zweck verfolgen, versuchen etwas zu verändern und zu bewegen.

Mit diesem Werk möchte ich auf ein weiteres, ganz alltägliches Problem, der stetigen Abholzung der Wälder auf dieser Welt hinweisen. Entsprechend dessen fließt ein Teil der Einnahmen an ein Projekt, dass sich genau diesem Problem annimmt. Konkret gesagt dem Verein “Green Forest Fund”, der es sich zum Ziel gesetzt hat, einen nachhaltigen Beitrag zum Klima- und Artenschutz zu leisten, indem er ökologisch nachhaltige Schutzgebiete mit diversen heimischen Baumarten in Deutschland schafft.

Warum gerade British Kolumbien?
Bereits seit einigen Jahren stand die gut bekannte Insel Vancouver Island auf meiner Wunschliste. Die Insel beherbergt immer noch große zusammenhängende Regenwälder mit bis zu 96 m hohen riesigen Baumarten und bietet in seinen zahlreichen Nationalparks viele Wanderrouten, die ich erkunden wollte. Insbesondere galt mein Augenmerk aber den Gewässern rund um Johnstone Strait, welches aufgrund seiner Vorkommen an Walen, Seehunden und Seelöwen bekannt ist und die Möglichkeit bietet die Tiere mit dem Kajak beobachten zu können.

Des Weiteren die kleine Inselgruppe Haida Gwaii, ehemals bekannt unter dem Namen Queen Charlotte Islands, die mit etwa 10.180 km² gerade einmal eine Fläche von etwa 14,4 % von Bayern einnimmt, mit rund 5000 Einwohnern nur wenig besiedelt ist und vielen Menschen eher weniger gut bekannt ist. Dank seiner einzigartigen Flora und Fauna wird es oft als "Galapagos des Nordens" betitelt. Riesige uralte Regenwälder, zahlreiche Berge, Buchten, Flüsse, Strände und wilde Tiere verschiedenster Art findet man hier. Unberührte Natur so weit das Auge reicht. Doch trägt es seinen Namen auch zu Recht?

Aufgrund der vielen Erzählungen meiner Familie war mir der Ort ein gut bekannter Begriff, zudem ich dort gute Kontakte und Möglichkeiten habe, die Insel abseits von Reiseagenturen zu erkunden und weit hinter die Kulissen zu blicken. Die Insel erkunden, einheimische persönlich kennenzulernen, viele Geschichten und Meinungen hören, Bilder und Eindrücke mit meiner Kamera festzuhalten und schlussendlich herauszufinden, was hinter den Kulissen vorgeht und um dies später mit anderen zu teilen. Sind die Inseln wirklich so schön oder trügt auch hier der Schein, wenn man hinter die Fassade blickt? Genau das wollte ich herausfinden und die Inseln mit meiner Kamera erkunden!

Das Buch

Was erwartet Sie in diesem Buch?
In diesem Buch finden Sie sowohl die schönen als auch die schlechten Seiten dieser Reise aus meiner Sicht und in meinem ganz persönlichen Stil.

Meine Reise begann auf der allgemein gut bekannten Insel Vancouver Island. Von der kleinen Hafenstadt Nanaimo aus zog es mich zuerst in einige der naheliegenden Nationalparks wie den Bowens Park und das Morrel Nature Sanctury, bis ich meine Tour weiter gen Norden, vorbei an Port Alberni, fortsetzte, wo ich den Nationalpark MacMillan Provincial Park und das bekannte Hole in the Wall besuchte. Anschließend erreichte ich ein paar Tage später mein Hauptziel Telegraph Cove im Norden der Insel. Von dort aus setzte ich meine Tour für zwei weitere Tage auf dem Meer mit einem Kayak fort und durchstreifte die Gewässer von Johnstone Strait rund um die Insel "Hanson Island" auf der Suche nach Walen, Seeadlern, Seehunden und Seelöwen.

Der zweite Teil meiner Reise führte mich auf die eher unbekannte Inselgruppe Haida Gwaii, die ich ebenfalls mit meiner Kamera erkunden wollte. Die ersten Tage verbrachte ich im südlichen Teil der Insel, genauer gesagt in den Wäldern und Gewässern von Morseby Island und Louise Island. Meine "Heimat" fand in einer kleinen Hütte am Moresby Camp, von dem aus ich die umliegende Gegend zu Fuß und mit einem Boot auf der Suche nach Schwarzbären erkunden konnte. Ein paar Tage später setzte ich meine Reise auf die Nordinsel Graham Island fort, auf der ich bei einer Bekannten nahe Skidegate wohnen konnte, wo auch der bekannte Balance-Rock und die nahe liegende kleine Hafenstadt Queen Charlotte zu finden ist. Von dort aus zog es mich in die umliegenden Wälder und das Städtchen Tlell. Weiterhin besuchte ich mich mit dem Auto den wilderen Westen der Insel, vorbei an der Yakoun River Hatchery bis zur Westküste Rennel Sound. Den Abschluss meines Weges bildete der Norden der Insel rund um die Stadt Masset und den Nakoon Provincial Park.

Zusammengefasst, meine Eindrücke und Highlights aus meiner zweiwöchigen Reise durch die Regenwälder von British Kolumbien.

Die Eckdaten
Auf insgesamt 56 Seiten finden Sie über 90 aufwändig bearbeitete Bilder, durchzogen von einer kleinen Geschichte, zusammengesetzt aus kurzen Texten, Sprichwörtern und Lebensweisheiten als Führung durch das Buch, welche schlussendlich mit einem Appell auf ein ganz alltägliches Problem, der stetigen Abholzung der Wälder auf dieser Welt hinweist und das Thema abrundet. Präsentiert wird das Werk als großes DIN-A4 Hardcover-Fotobuch im Querformat mit einer Klebebindung.

Die Fakten
Ein Exemplar dieses Buchs können Sie für einen Preis von 30 € erwerben (zzgl. Versandkosten von 3,99 €).

Für jedes verkaufte Exemplar spende ich 10 € an den bereits genannten Verein Green Forest Fund. Somit fließt ein Drittel des Verkaufspreises an einen guten Zweck und hilft etwas zu verbessern!

Vorschau
Leseprobe
Sie möchten schon vorab einen kleinen Blick auf den Inhalt des Buches werfen?
Hier finden Sie ein kleines Preview als PDF mit den ersten Seiten des Buches! (ca. 15 MB)
Einen Blick ins Buch werfen

Bestellung

Um den guten Zweck hinter dem Projekt möglichst groß zu halten, versuche ich Umwege und Zwischenstellen zu vermeiden. Aus diesem Grund möchte ich dieses Buch auf einen möglichst direkten und einfachen Weg anbieten. Da ich keinen eigenen Online-Shop oder ähnliches betreibe, erfolgt die Bestellung schlicht und einfach per E-Mail! :-)

Sie haben Interesse an einem oder mehreren Exemplaren meines Buchs?
Dann schreiben Sie mir einfach eine E-Mail mit Ihrer Adresse an bestellung@brychfotografie.de oder rufen Sie mich einfach an!

Lieferzeit

Je nach Lagerbestand und Lieferzeit meines Druckers dauert es etwa 1-2 Wochen bis Sie ihr Exemplar von mir per Post erhalten. Nach einer Bestellung gebe ich Ihnen aber hierzu eine direkte Auskunft, bis wann Sie mit Ihrem Buch rechnen können!

Social-Media-Kanäle

Sie wollen zukünftig mehr von meinen Arbeiten sehen und immer auf dem Laufenden bleiben?
Dann besuchen und folgen Sie mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen!
Dort finden Sie meine aktuellen Projekte, Neuigkeiten und Bilder!

  • Facebook Logo
  • Instagram Logo

Oder besuchen Sie meine Hauptseite auf der Sie ebenfalls viele meiner anderen Arbeiten und Projekte finden.